Schoko-Nuss-Bombe

Ich bin beileibe keine große Bäckerin.
Einer meiner ersten Backversuche endete damit, dass die Küchenmaschine auf höchster Stufe vor sich hin wirbelte und die Zutaten sich gleichmäßig über alles verteilt hatten, was in der Küche war – in der Folge strichen wir auch die Wände neu, das steht aber nur in entferntem Zusammenhang. Dieses Ereignis hat mich traumatisiert hinterlassen, aber mittlerweile trau ich mich doch wieder an den Ofen. Nicht häufg, aber immerhin. Und dieses Machwerk ist meine besondere Kuchenspezialität, eine absolute Schoko-Nuss-Granate. Der ultimative Nuss-Schokogasmus, und bis auf meinen Freund (der als Sportler eine Einstellung zu Essen hat, mit der ich mich bis heute nicht so richtig anfreunden kann) kenne ich fast niemanden, der hierbei nicht schwach wird. Daher dachte ich, ich teile das Rezept einfach mal mit meinen Mitmenschen.

Ihr braucht:

250 g Mehl
1 EL Backpulver
2 Eier
115 g Butter
110 g Zucker
2 Pck Vanillezucker
150 g gehackte Haselnüsse
125 g halbierte Walnüsse
50 g gehackte Mandeln
150 g Toffifee
100 g gehackte Schokolade
150 ml gezuckerte Kondensmilch

Dazu ist noch zu sagen: Die Mengenangaben bei Schokolade, Toffifee und Nüssen sind Schätzungen. Tatsächlich nehm ich, was ich finden kann, mische Zartbitter- und Vollmilchschokolade; zum Teil hacke ich auch nicht alles ganz klein sondern lass von allem noch ein bisschen was übrig, um es auf dem Teig, vor dem Backen, zu verteilen

Zunächst lässt man dann die Butter schmelzen und schneidet die Toffifee in dünne Scheiben. Auch hier lasse ich ein paar ganz zurück, die nachher oben drauf kommen. Dasselbe bei den Walnüssen – von denen lasse ich ungefähr 75 g zurück und hacke den Rest fein. Der Backofen kann schon auf 150°C vorgeheizt werden.
Dann mischt man Mehl und Backpulver, verquirlt die Eier, den Zucker und den Vanillezucker miteinander, mischt die Butter dazu und verrührt das ganze anschließend mit dem Mehl-Backpulver-Gemisch. In diesen Teig kommen dann die in Scheiben geschnittenen Toffifee, die gehackte Schokolade, die Walnüsse und ein Teil der Haselnüsse. Das ganze kann nun vermischt in einer Springform verteilt werden.
Ist das so weit fertig, kann die Oberfläche mit allem ausgelegt werden, was noch übrig ist. Die Walnüsse also, die gehackten Mandeln, die restlichen Haselnüsse, Toffifee und gerne auch Schokolade, all das wird großzügig auf der Kuchenoberfläche verteilt. Zuletzt wird das ganze Werk mit der Kondensmilch übergossen.
Wenn das geschafft ist, kommt der Kuchen für ungefähr 45 Minuten in den Ofen, bis er leicht gebräunt ist.

20140126_150227

Und wenn man es dann schafft, ihn ohne Verbrennungen aus dem Ofen zu nehmen, ist das ganze eigentlich ganz leicht. Wie gesagt, das kann sogar ich ganz gut, und das soll was heißen 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s