Kinder, Kinder…

Eigentlich wollte ich diesen Text damit beginnen, dass ich ein Osterkind bin. Als ich aber über dieses Wort nachdachte, und über das, was ich damit sagen will, stellte ich fest: Ich bin gar kein Osterkind. Ich bin nur ausgesprochen begeisterungsfähig, und das mit sehr viel Elan und Durchhaltevermögen. Und beides tritt an zwei Terminen im Jahr besonders zutage, nämlich an Ostern und an Weihnachten. Fragt man mich also im Dezember, so würde ich ohne zu zögern behaupten, ich sei ein Weihnachtskind.
Wie es zu dieser konkreten Bezeichnung kam, ist mir gar nicht klar, aber ich tippe, dass Rolf Zuckowski mit seinen „Winterkindern“ auch hier seine Finger im Spiel hatte.

Man könnte jetzt denken, ich sei nur hoffnungslos geschenkeversessen und hätte deswegen so eine Vorliebe für Weihnachten und Ostern –  stimmt aber gar nicht. Ich würde Weihnachten auch lieben, wenn es weniger oder keine Geschenke gebe, und die Tradition mit den dicken Ostergeschenken ist an meiner Familie ohnehin vorbei gegangen.

Was es viel mehr sein könnte: Sowohl zu Weihnachten als auch zu Ostern sind bei uns in der Gemeinde die Kinder ganz besonders eingebunden. Zu Weihnachten üben wir mit ihnen ein Krippenspiel ein und zu Ostern „verstecken“ wir kleine Körbe mit Eiern und Schokolade. Die Anführungszeichen um „verstecken“ sind dem begrenzten Gelände geschuldet – es sind vielleicht die ersten zwanzig Körbchen, deren Unterbringung tatsächlich das Wort „Versteck“ rechtfertigt. Die folgenden vierzig werden fast gar nicht gut sichtbar (siehe Foto) auf Autos gestellt, an Äste gehängt oder optimistisch zwischen Osterglocken platziert. Dazu fällt mir ein – gibt es dieses Jahr zu Ostern wohl überhaupt noch Osterglocken?

20130331_104739

 

Ich sollte mich an dieser Stelle outen: Ich bin nicht nur ein Oster-/Weihnachts-/Wasauchimmer-Kind, ich bin auch ein Kind, das in die Kirche geht (natürlich in die Kinderkirche). Freiwillig, regelmäßig und gerne, und seit inzwischen fast achtzehn Jahren. Zuerst mit meinen Eltern, später alleine, noch später mit dem Bruderherz; zwischendurch zwei Jahre nicht, als Katechumenin/Konfirmandin muss man sich dann doch in der „großen“ Kirche blicken lassen, und nun seit gut sechseinhalb Jahren als Helferin. Ich liebe die anderen Helfer (fast alle jedenfalls), ich liebe die Kinder, die jeden Sonntag kommen und am allermeisten liebe ich die strahlenden Gesichter. Die strahlenden Gesichter zu Ostern und zu Weihnachten, wenn man endlich raus darf zum Körbchen suchen, oder eben, wenn das Krippenspiel geschafft und alle stolz wie Oskar sind.

Auch nicht unwichtig ist die Tatsache, dass sowohl Weihnachten als auch Ostern bei uns Familienfeste sind. Die Tage im Jahr, wo man zuverlässig alle Tanten, Onkel, Cousinen, Cousins mütterlicherseits und Oma trifft. Da ich ein Familienmensch durch und durch bin, freue ich mich auch darauf immer wie blöd.

Und das werde ich jetzt auch fortführen: spüren, wie die Vorfreudeschmetterlinge im Bauch tanzen, und auf gutes Wetter am Osterwochenende hoffen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Kinder, Kinder…

  1. Das kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich liebe Weihnachten und Ostern ebenfalls sehr, nicht wegen der Geschenke, sondern weil da die Familie zusammenkommt, weil man wirklich mal bewusst Zeit miteinander verbringt, lecker isst, Spaß haben kann usw. Weihnachten mag ich’s sehr kuschlig, zu Ostern hoffe ich jetzt auch auf gutes Wetter.
    Und ich bin auch jemand, der gerne und freiwillig in die Kirche geht, nicht (mehr) in die Kinderkirche, sondern in die “große”, bin aber dort auch immer sehr eingebunden gewesen ehrenamtlich. Da ich mittlerweile nur noch in den Ferien zuhause bin, 400 km weit weg studiere, hat das natürlich leider abgenommen, aber es ist auch schön, in der Gemeinde immer wieder freundlich empfangen zu werden, wenn man dort vorbeischaut 😉

    • Yeah, Gleichgesinnte! 😉
      Du hast das auf den Punkt gebracht, mir gehts genau so – nur, dass ich nicht ganz so weit von zuhause weg studiere und dass mich die Kinderkirche nie wieder losgelassen hat 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s