Lyrikkalender: November 2013

Da dieses insgesamt das dritte Sonett ist, das ich verfasst habe, hab ich mich an Shakespeare orientiert für ausgesprochen unkreative Titelgebung entschieden. Die letzten zwei Zeilen möge man sich eingerückt vorstellen, die Umsetzung ist mir hier leider nicht so gelungen, wie ich das hatte haben wollen.

Sonnet 3

Johanna, though you’re far away from here,
I hope you don’t forget your loving ones
We hold you in our hearts, we keep you near
(At least do I, the past and coming months)
How strange it feels, right after all these years
We saw each other more than once a week
But everything we knew now disappears
And all new life is what we have to seek.
Johanna, Dear, I’ve spent the whole last night
To fight ‘gainst this iambic pentameter
But sonnets rule!, that’s why I so long tried
To find a rhyming word which ends on “eter”.
I’m giving up, I’ve had enough of this
Just let me tell you: Thou art truly missed.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s