Über die Notwendigkeit von Bürgersteigen – die Zweite

Aktueller Weise wollte ich es noch einmal ansprechen: wir brauchen doch Bürgersteige in meinem Heimatkaff. Zum Parken nämlich. Und zwar besonders um die Grundschule herum.

Klar. Ich versteh das. Irgendwo muss man das Auto ja hinstellen, wenn man sein Blag von der Schule abholt. Und wenn alle Parkplätze im näheren Umkreis – also in einem Radius von ungefähr 10 Meter um den Schulhof herum, zu weit sollen die lieben Kleinen ja auch nicht gehen müssen – voll sind, dann bleibt ja auch nichts anderes, als sich auf die Bürgersteige zu stellen. Komplett, bitteschön. Man will ja auch den ganzen Autos nicht im Weg stehen und den Bussen. Und so.

Denkt irgendeiner dieser Eltern auch darüber nach, dass deswegen alle anderen Menschen (eingeschlossen der anderen Schulkinder) über die Straße laufen müssen? Als vor zwei Tagen zwischen einem dicken schwarzen BMW auf dem Gehweg und einem Schulbus auf der Straße drei kleine Mädels mit pinken Feen-Tornistern herstiefelten, musste ich wirklich den Kopf schütteln.

Ernsthaft, meine lieben Mitdorfbewohner? Benutzt irgendjemand von euch gelegentlich seinen Verstand?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s