Kurzer Monatsrückblick (07/15)

Huch, da ist auch der Juli schon vorbei und mit ihm ein Haufen Klausuren. Den letzten Monatsrückblick kann man übrigens hier finden.

Wie war der Monat?

Puh, schwer zu sagen. Die Klausuren waren grausam und in der Zeit war ich weder für mich noch für irgendwen sonst leicht zu ertragen. Aber der Freund hat getan was er konnte, und das war echt gut!
Alles in allem mag ich trotzdem nicht mehr als 2 von 5 Punkten vergeben.

Zugenommen oder abgenommen?

Weiterhin abgenommen, kurzzeitig unter 72, jetzt wieder knapp über 72 Kilo.

Mehr ausgegeben oder weniger?

Habe ich gar nicht so im Auge, war wohl im Rahmen. Also vermutlich etwas weniger.

Mehr bewegt oder weniger?

Der Klausurstress hat alles an regelmäßigen Veranstaltungen gekillt. Also weniger bewegt.

Das leckerste Essen?

Das Roadhouse mit seinen Burgern rockt, selbst gekocht wurde im vergangenen Monat so gut wie gar nicht.

Die beste CD?

Eine Neuerscheinung aus dem Juni von Mika, „No place in heaven“. Bleibt also mehr oder weniger beim Alten.

Gelesen?

Tatsächlich mal Bücher gelesen! „Wer ist Mr. Satoshi“ von Jonathan Lee, „Sehnsucht nach Elena“ von Joel Haahtela und „Sturz der Titanen“ von Ken Follett begonnen. Fester Vorsatz: Alle Bücher lesen, die ich noch irgendwo besitze!

Die meiste Zeit verbracht mit?

Den Kommilitonen und dem Freund, wie gehabt.

Die schönste Zeit verbracht mit?

Dem Freund und der Familie, ebenfalls wie gehabt.

Das Highlight des Monats?

Eine schicke 1,0, wenn auch nur im Studium Generale und damit ohne Gewicht fürs „echte“ Studium.

Und nun: August. Umzugsmonat. Aufregung!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s