Nur ein bisschen Kleinkram

Heute ist der letzte Montag des vorletzten Monats des Jahres (das klingt mehr nach Ende als es gemeint ist). Vor allem heißt das folgendes: morgen ist der Tag, an dem ich die Nerven verlieren werde. Morgen ist der erste Kläppchen-aufmach-Tag. Morgen ist Seminar-Vortrags-Tag. Morgen ist der erste Tag eines Adventsprojekts mit ganz vielen anderen tollen Blogs. Morgen beweist Belle die Transformationsformel…

Ich habe es schon vor einigen Monaten prophezeit (siehe zum Beispiel hier) und es kam genau wie erwartet: Angststarre par excellance.
Belle tigert durch die Wohnung auf der Suche nach Produktivität. Sie nimmt einige Teller in die Hand, die vom gestrigen Abendessen auf dem Couchtisch übriggeblieben sind – und stellt sie wieder weg mit dem dringenden Bedürfnis, etwas fürs Seminar zu machen. Es muss doch noch was zu machen sein!
Zurück am Schreibtisch fällt der Blick auf die markierten, durchgestrichenen, verbesserten, zerlesenen Seiten der Ausarbeitung und der Mut sinkt.
Das soll ich vortragen? Morgen? Vor Menschen?
Wo um alles in der Welt kam der Mut her, sich für sowas anzumelden, und wieso studiere ich überhaupt noch, um Himmels Willen?

Alles wird gut. Bis morgen Abend werde ich nichts essen. Alles wird gut. Und doch gibts morgen das erste Adventskalenderkläppchen. Alles wird gut.

Alles wird gut.

Advertisements

4 Gedanken zu “Nur ein bisschen Kleinkram

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s