Katzenjammer

Im Romurlaub hatte das Bruderherzchen Geburtstag und gestern, nachdem wir alle wieder sowohl körperlich als auch geistig in Deutschland angekommen waren, gabs bei Papa Belle Frühstück und die komplette „Bescherung“ (das Gewichtslimit im Flugzeug hatte uns davon abgehalten, alles mit nach Italien zu nehmen).

Neben ein paar Kleinigkeiten (und ein, zwei größeren Kleinigkeiten) gabs für das Brüderchen Geigensaiten. Die Geige ist meine, sie liegt seit Jahren unbenutzt rum, seit ich sie mal von einer Bekannten geschenkt bekommen hatte. Der Musicworld-Beratungsmensch schlug bei ihrem Anblick die Hände über dem Kopf zusammen, und prophezeite mit Grabesstimme „Damit werden Sie nicht lange Freude haben, das ist einfach nur Sperrholz.“, aber neue Saiten hat er uns dann doch draufgezogen.
Es geht auch nicht darum, dass hier jemand Geigenprofi werden will, ja nicht einmal Unterricht wirds geben. Das Bruderherz ist musikalischer Autodidakt und bringt sich mit Begeisterung alles selbst bei.

Seine Begeisterung über dieses Geschenk war jedenfalls immens, und ich werde das Gefühl nicht los, dass Mama Belle das irgendwie geplant hat – denn da in meinem Elternhaus nun schiefe Töne und Katzenjammer deluxe vorherrschen werden, fällt mir die Rückkehr in die Unistadt zum Semesterstart wesentlich leichter.

Das Wort zum… Montag!